Reinkarnationen

0133: Was sind Reinkarnationen und wie sind ihre Wirkungsmöglichkeiten?

Was sind Reinkarnationen und wie sind ihre Wirkungsmöglichkeiten?

Was geschieht,
wenn ich durch Reinkarnationen meine Blockaden auflöse
und was nicht?

Was immer du tust oder nicht tust: Es hat eine Konsequenz!

Das Leben der Heiligen Bernadette:
Sie hatte aber erfüllt, was andere von ihr erwartet haben!
Sie hatte das Leben geführt, das man ihr gerade noch zubilligte!

Elia

Zu Gast ist Antoinette…

Antoinette: Gibt es bei mir irgendetwas Mediales?

Elia: Antionette, du bist sicherlich von der Anlage her medial.

Aber deine Scheu vor dieser Thematik ist sehr groß.

Und sie hat viele Gesichter:

Deine Ängste zum Beispiel sind Ausdruck fehlgeleiteter Medialität.

Ich hoffe sehr, dass du aus diesem Wochenende gerade dahingehend eine Befreiung erfährst.

Ängste können ein Schutzwall sein, um eine noch tiefer liegende Angst zu verbergen, der man sich nicht zu stellen wagst.

Und darum wird es im Wesentlichen gehen.

Medialität bedeutet, dass man das Unberechenbare annimmt…

Das man sich auf etwas einlässt, auf das man kaum Einfluss hat…

Man lässt geschehen…

Man handelt wenig, sondern lässt die Dinge geschehen…

Und gerade dort liegt eine große Angst bei dir:

Die Dinge geschehen lassen.

Und ist nun so, dass ich nicht möchte, dass du dich verpflichtet fühlst, mediale Leistungen zu bringen.

Schau, es ist so:

Wenn ein Mensch ein Schockerlebnis hatte, dann kann es dazu führen, dass er seine Sprache verliert.

Dann nützt es ihm wenig, wenn er als musikalischer Mensch mit einer wunderbaren Stimme geboren wurde, wenn nicht das Schockerlebnis aufgelöst wird.

Dann mag er wieder singen, dann mag er sogar Noten lernen, vielleicht ein Instrument.

Wer weiß es…

A: Habe ich die Möglichkeit, meine Reiki-Kanäle durch die Regression zu befreien?

Das ist das gleiche Thema. Du nimmst Reiki nicht wahr, weil auch das etwas Unberechenbares ist:

Ohne Anfang, ohne Ende, ohne Ziel, nicht greifbar, nicht fassbar und nicht kontrollierbar.

A: Habe ich jetzt schon mal den Anfang für einen neuen Weg gefunden nach meinem Reading?

Das hast du sicherlich! Und das hast du auch gespürt, du gehst mehr zu deiner Kraft.

Und es ist eine sehr weibliche Kraft!

Und gerade dort liegt deine Angst, geht tiefer…

Schau, das Weibliche an sich ist keinesfalls, wie es euren Vorstellungen entspricht: Etwas Madonnenhaftes.

Sondern das Urweibliche ist sehr mächtig.

Es hat die Macht über Lebendigsein und Totsein in einer anderen Weise, als Männer sie haben, aber es hat die Macht.

Und das ist etwas, was eine große Angst in der Seele verursachen kann, besonders dann, wenn diese Macht negativ benutzt wurde…

Ein Machtmissbrauch erlitten wurde oder stattgefunden hat…

Wenn du deinen Kräften näher kommen möchtest, dann wird das nur gehen, wenn du dich diesen Blockaden näherst…

Aber niemand wird dich zwingen, das zu tun!

A. Deshalb bin ich ja auch hier, um die Blockaden zu auflösen, um meine Werte und Aufgaben zu erkennen.

Ja, natürlich, weil du so blockiert bist, kannst du nicht hinschauen, sonst würdest du es schon längst gesehen haben.

Schau doch einmal, wie du mit Schwächeren umgehst…

A: Die beschütze ich…

Die beschützt du, ganz selbstverständlich. Die Aufgaben, die ihr aus dem Jenseits mitnehmt, sind immer selbstverständlich, das sind nicht die Dinge, mit denen ihr euch quält.

Sie sind selbstverständlich, weil sie Teil von euch sind!

Es sind doch auch keine Aufgaben im Sinne einer Schulaufgabe…

Sondern es ist etwas, was eure Seele sich vorgenommen hat, tiefer zu ergründen.

Dahinter steckt Spannung und Freude!

Wir wollen etwas erleben mit Freude.

Stell dir einmal vor, du hättest beschlossen, du willst eine große Wanderung machen:

Du hast ein bestimmtes Ziel und du hast eine bestimmte Landschaft, in der du das tun willst…

Stehst du dann am Morgen auf und sagst:

Oh, wie schrecklich, ich muss die große Wanderung machen?

Nein, natürlich nicht, sondern du packst fröhlich dein Gepäck und machst dich fröhlich auf den Weg.

Und jeder Schritt ist dir eine Freude, selbst wenn es berghoch geht und du außer Atem gerätst.

A: Es wäre schön, wenn ich dahin kommen könnte…

Ja, darum geht es uns: Dies ist die Einstellung und dies ist die Art von Aufgaben, die jeder von euch mitnimmt.

Aber das beinhaltet auch Aufgaben – das kann durchaus sein – die sehr schwer sind.

Aber auch dann hat es sich eure Seele so vorgenommen!

Wie ein Bergsteiger, der beschließt, die Eiger Nordwand zu besteigen:

Selbstverständlich hat er Mühe oder auch Angst zwischendurch…

Und es ist anstrengend, natürlich.

Aber will es so sehr, dass es ihm eine Freude ist!

A: Kann es sein, dass durch die Regressionen die Pigmentstörungen meiner Haut zurückgehen?

Nein, das ist nicht die Aufgabe. Aber es ist die Aufgabe zu schauen, warum es eine solche Last ist.

Das ist es. Schau dich doch einmal an: Du hast ein Gesicht wie viele andere Menschen…

Und der eine hat Pigmentstörungen…

Der andere hat Warzen…

Der dritte hat eine schiefe Nase…

Es gibt viele Gründe, um zu sagen: Ach, mein Gesicht, das könnte wirklich schöner sein.

Schau nur, was ich für eine lange Nase hatte, die Uta hat´s gezeichnet!

Sie hat mir nie gefallen, ich fand sie immer abscheulich…

Aber das quälte mich nicht…

Aber wir müssen schauen, warum es quält, ja?

A: Und wenn ich das geschaut habe, besteht die Möglichkeit, das ich die Last verliere?

Dass du die Last verlierst, ja.

A: Werde ich jemals in diesem Leben eine glückliche Beziehung bekommen oder soll ich immer dieses Gleichgewichtsspiel spielen, das mir keine Freude gibt?

Das hängt von deiner Entscheidung ab. Alles, alles wird bezahlt. Du wirst immer die Konsequenz tragen!

Du, nur du kannst sagen, was du bezahlen möchtest und was nicht.

Es ist immer ein Abwägen der Wertigkeiten.

Wenn du den Preis bezahlen möchtest, den es hat, eine glückliche Beziehung zu führen, kannst du sie führen…

Wenn du aber sagst, das ist mir zu viel, dann hast du keine Chance, aber du bezahlst immer deinen Preis.

Du wirst abwägen müssen, das kannst du aber zurzeit nicht.

Das kannst du nicht entscheiden!

Und ich sage dir, darum bist du hier:

Es ist wichtig, es geht um dein Leben!

Es geht um das Leben anderer!

Welche Richtung kann ich gehen?

Wie viel ist mir erlaubt zu fordern?

Darum geht es hier.

Was ist meine Pflicht und wo hören meine Pflichten auf?

Was ist meine Verantwortung und wo hört meine Verantwortung auf?

Darum wird es gehen…

Aber bitte mach dir klar: Was immer du tust oder nicht tust:

Es hat eine Konsequenz!

Und du denkst noch nicht an die Konsequenz in letzter Instanz…

Darum wird es gehen, dich dieser Thematik zu stellen.

Du kannst es noch nicht, es ist blockiert.

Wenn du mich fragst: Werde ich jemals eine glückliche Beziehung führen?

Dann kann ich nur sagen: Ich weiß es nicht…

Es hängt von deiner Entscheidung ab!

Es gibt Alternativen in die eine oder die andere Richtung.

Schau, keiner von uns, auch nicht deine Guidin, kann dir das abnehmen.

Deine Guidin hat dir ihren Weg gezeigt, den sie gegangen ist zu ihrer Zeit.

Sie ist damit glücklich geworden…

Und sie hat sehr klug abgewägt, welchen Preis sie zu zahlen bereit ist.

Und wenn sie dir ihr Leben zeigt, dann, um dir zu zeigen, dass es klug ist, gut abzuwägen…

Nicht, um dir zu sagen: Mach es genauso!

Da habt ihr sie alle ein wenig falsch verstanden…

Und ich möchte dir in ihrem Namen sagen, dass sie froh ist, dass wir das hier noch einmal klären können.

Sie hat dir auch den Hinweis auf die Heilige Bernadette gegeben.

Das Leben der Heiligen Bernadette, war auch so etwas, wo jemand einen Preis gezahlt hat:

Den Preis dafür, außergewöhnlich zu sein, oder vielmehr: für außergewöhnlich gehalten zu werden.

Die Heilige Bernadette war ja nicht heilig, sondern ein 14-jähriges Mädchen, das Visionen hatte…

Das Kontakte hatte und unter einem immensen Druck stand, je mehr Menschen ihr glaubten…

Und die heute sehr wohl eine Imaginationshilfe ist…

Aber mehr auch nicht.

Wichtig für dich ist, am Schicksal der Bernadette zu sehen:

Was geschieht, wenn wir die Verantwortung für das, was wir empfinden, ablehnen?

Dieses Kind war immer krank, dann hatte sie eine Vision und plötzlich nahmen sie alles ernst und wichtig…

Und plötzlich war wichtig, was sie sah und sprach…

Und dann waren die Visionen weg und Bernadette konnte nie wieder ein normales Kind sein.

Sie ging ins Kloster und starb mit 35 Jahren, sehr einsam und gar nicht glücklich.

Sie hatte aber erfüllt, was andere von ihr erwartet haben!

Sie hatte das Leben geführt, das man ihr gerade noch zubilligte!

In diesem Sinne hat deine Guidin Bernadette als Vorbild für dich genannt, ja?

Als mahnendes Beispiel…