Atlantis

0413: Die Erinnerungen der Zellen an eine Inkarnation auf Atlantis

Erinnerungen an Atlantis

Es ist keine Form der Auszeichnung,
sich an Existenzen aus Atlantis erinnern zu können.
Niemand, der das kann,
ist als ein „über anderen stehender Mensch“ anzusehen.
Sondern der einzige Unterschied besteht darin,
dass ihr euch an diese Existenzen erinnern könnt,
andere hingegen nicht.

Elia

Dann hatte Christoph noch eine Frage: Was ist meine Verbindung zur Zentralrasse?

Es gibt eine Vorstellung darüber, dass es eine Rasse innerhalb des Kosmos gäbe, die der Ursprung aller anderen humanoiden Rassen ist. Dies ist de facto richtig.

Allerdings liegen die Verzweigungen dieser ursprünglich humanoiden Rasse so lange zurück, dass es historisch, auch biologisch, auch genetisch nicht mehr zu erfassen ist.

Es gibt also – wenn ihr so wollt – in der Tat innerhalb des Kosmos einen Garten Eden, der eines Planeten entspräche.

Aber ich möchte darauf hinweisen, dass es hier keinesfalls um eine Struktur geht, in der es ein höheres oder niederes Sein gibt.
Jede Form des Seins hat ihren speziellen Wert für die Seele, die dort inkarniert.

Ihr selbst habt fast ausnahmslos alle auch schon in anderen humanoiden Prinzipien inkarniert.

So auch in jener Grundrasse, von der gesprochen wird. All das sind Erfahrungen, die in euch und eurer Teilseele zugängig sind, würdet ihr in der Lage sein, euer Bewusstsein so weit zu fokussieren, dass ihr auch das begreifen könntet.

Christa braucht keine Verbindung außerhalb ihrer selbst, sondern sie hat, sofern sie sich ihr Bewusstsein, ihre Fokussierung erweitert, durchaus Zugang dazu, denn sie selbst ist ein Teil dieser Rasse.

Aber sie ist – ich glaube, dass muss ich Christa nicht extra sagen – darum nicht mehr und nicht weniger als jeder andere Mensch, der inkarniert.

Vergesst bitte nicht: Außerhalb eurer linearen Zeit seid ihr alles, was je von euch, von eurem Gesamtselbst und Bewusstsein inkarniert ist.

Und somit ist jeder von euch auch teilhaftig der Fähigkeiten und des Bewusstseins dieser Rassen.

Ich wehre mich gegen die Glorifizierung bestimmter Seinsweisen, es gibt kein höher und niedrig.
Es gibt Seinsweisen mit einem erweiterten Fokus, in dem mehr Wissen um die Möglichkeiten des eigenen Potenzials vorhanden ist. Aber es gibt hier keine Wertung.

Wie wolltet ihr werten?

Es gibt unterschiedliche Formen und Möglichkeiten für euer Gesamtselbst, Informationen zu sammeln über sich und die eigenen Kräfte und Potenziale, um so und auf diesem Weg der unterschiedlichen Inkarnationen zu einer Befreiung und zu einer Befestigung jener Kräfte zu gelangen, die vom Ursprung an für euch vorgesehen sind.

Ich möchte noch einen Zusatz für Christa hinzufügen, weil dieser auch für Uta nicht ohne Relevanz ist: Die Verbindung, die ihr speziell zu anderen eurer Existenzformen habt, birgt in sich die Aufgabe, diese Formen des Daseins in die jetzige Existenz hineinzunehmen.

Es wird in der Zukunft sehr viele Menschen geben, die sich dieser Verbindung bewusst werden. Ich möchte euch bitten, dass ihr jede Form von Bevorzugung, ja, ich nenne es Rassenwahn, von Anfang an unterbindet.

Denn dieses wird eine große Gefahr sein, den tatsächlichen Nutzen, den dieses erweiterte Bewusstsein haben wird, voll zur Geltung zu bringen.

Ja, es könnte sogar sein, dass man euch um solcher Aussagen wegen, die ich als rassistisch bezeichne, aufs Schärfste ablehnt und verurteilt.
Bitte, tut dies nicht. Sondern nehmt diese Daseinsform in Demut an.

Hajo: Was meinst du denn mit Daseinsformen?

Ihr seid euch mehr und mehr bewusst darüber, dass ihr – ich sprach davon – Teil dieser blauen Welt sei. Und es wird Menschen geben, die daraus wieder einmal eine Form des auserwählten Volkes konstruieren möchten.

Das seid ihr nicht! Ihr habt lediglich eine Erinnerung, bzw. ein Bewusstseinszugang zu dieser Form einer eurer vielen Inkarnationsformen.

Hajo: Hat das eigentlich was mit Atlantis zu tun, mit dieser versunkenen Welt?

Atlantis hat definitiv stattgefunden, Atlantis war sehr geprägt von magischen Möglichkeiten und dort war der Zugang zur eigenen Imaginationskraft sehr viel stärker, als dies bei euch heute ist.

Atlantis ist in der Erinnerung der Menschheit in verschiedenen Mythen bestehen geblieben.

Ob es Atlantis ist oder ob es die Sintflut ist oder welche Mythen ihr auch immer bemühen wollt: Es gibt im menschlichen Bewusstsein, in der Erinnerung der Menschen einen Bezug zu einer untergegangenen Menschheitsform, die untergegangen ist, weil sie Missbrauch betrieben hat: Machtmissbrauch.

Dieser hat in der Tat stattgefunden. Nennt es Atlantis, es spielt keine Rolle, welchen Namen ihr dieser Tatsache geben wollt.

Es ist nicht korrekt, dass die Menschheit erst seit wenigen zehntausend Jahren auf diesem Planeten existiert. Sie existiert seit einigen hunderttausend Jahren und in euch ist – ich sprach davon – Zellerinnerung, in euch ist die Erinnerung an solche Existenzformen.

Aber auch hier möchte ich betonen: Es ist keine Form der Auszeichnung, sich an Existenzen aus Atlantis erinnern zu können.
Niemand, der das kann, ist als ein „über anderen stehender Mensch“ anzusehen.

Sondern der einzige Unterschied besteht darin, dass ihr euch an diese Existenzen erinnern könnt, andere hingegen nicht.

So, das war das für heute.
Ich wünsche euch einige schöne Tage, wir werden uns dann am Ende der Woche wieder sehen, wenn wieder Besuch da ist.
Schön, also dann, ich wünsche euch alles Gute.

Ja, ich dir auch, ich danke dir für deinen Besuch.