Schutzengel

0475: Wie Elia und seine Schutzengel-Kollegen sich sehen

Elia

Wie Elia und seine Schutzengel-Kollegen sich sehen:

Ich bin Schutzengel.
Ich bin fast ein Mensch wie ihr, nur ein bisschen weiter…

 

Auszug aus dem Channeling zur Schutzengel-Therapie mit Ilona, Anita und Margret.

Elia: Ich bin fast ein Mensch wie ihr, nur ein bisschen weiter.

Da, wo ich bin, da wart ihr alle schon.

Ihr alle, die ihr da sitzt, seid im Grunde Kolleginnen, allerdings an einem anderen Ort und in einer anderen Zeit. Mir ist es dennoch wichtig, dass ihr das begreift: Ich spreche zu euch als ein Bruder zur Schwester.

Ich spreche nicht zu euch als ein göttliches Wesen zu armen Irdischen. Ich und eure Begleiter, wir sind eure Freunde, eure Brüder und Schwestern. Wir sind euch ein Stück weit voraus, aber nur für eine kurze Zeit.

Und wir sind nicht mehr.

Wir halten euch ein Stück weit an der Hand, aber der Weg, den ihr geht, ist ganz euer Weg.

Und es ist nicht so, dass wir davon nicht auch einen Nutzen hätten. Wir haben großen Nutzen von euch.

Ihr seid die Mutigen. Ihr seid Diejenigen, die sich entschlossen haben, zu leiden, zu verzichten, zu warten, im Dunkeln zu warten, damit Dinge reifen können, die wunderbar sind, nicht nur für eure Seelen, nein, nein, das wäre viel zu wenig.

Sondern auch für viele andere Seelen. Nicht nur die, die im Leben mit euch verbunden sind, nein. Hinter euch stehen viele, die davon profitieren, dass ihr den Mut hattet, zu inkarnieren.

Am Anfang der seelischen Entwicklung, da sind wir frohgemut wie Kinder und wagen das Spiel. Aber keiner, der hier ist, ist am Anfang der seelischen Entwicklung. Als ihr euch entschlossen habt, noch einmal zu inkarnieren, war es eine Entscheidung im vollen Bewusstsein dessen, dass es nicht einfach wird und dass ihr jenseits des Paradieses seid.

Das muss man, denke ich, begreifen, um sich selbst zu begreifen. Das ist wichtig für jeden! die wahre, wirkliche Größe dessen, was ihr da getan habt, zu verstehen.

Ihr seid alte Seelen in einem neuen Gewand. Ihr habt alle Weisheit, um klug zu entscheiden, was eurer Seele an Erfahrung noch fehlte. Und ihr seid den schwierigsten Weg der Erkenntnis gegangen, den der Inkarnation. Es gibt Leichtere, aber keinesfalls solche, an denen andere Seelen sich beteiligen könnten.

Wer hier im Jenseits lernt, der lernt in aller Regel für sich selbst. Aber wer inkarniert, der ist verknüpft in die Erfahrung vieler, vieler anderer. Er ist in unseren Augen in gewisser Weise ein Heiliger.

Das wird euch wundern, nicht wahr? Im Allgemeinen bringt man uns Verehrung entgegen. Worauf basiert die? Lediglich darauf, dass wir mehr wissen.

Aber wir wissen nur deshalb mehr, weil wir einen anderen Blickwinkel haben.

Schaut euch die Katze an: Sie sieht nicht besonders gut. Will man ihr deshalb unterstellen, dass sie weniger Wert wäre als beispielsweise ein Hund? Oder ein Adler?

Jeder trägt sein Manko. Ihr seht zurzeit weniger als wir. Aber darum seid ihr wahrlich nicht weniger Wert.

Wir wissen das stets und wir achten und respektieren eure Entscheidungen.

Wir danken euch für euren Mut.

Und wir lieben euch dafür.

Ihr beschenkt uns reich.

Das wollte ich Anfang unseres heutigen Abends stellen. Und ihr werdet, wenn ihr weitergeht, verstehen, warum ich das sage und warum es so wichtig für euch ist, ja?