Religion

0616: Jede Religion ist berechtigt!

Thema Religion Teil 2:

Jede Religion ist berechtigt!

Jeder Weg dorthin ist berechtigt.

Elia


Ich möchte noch einmal Stellung nehmen zur Religiosität.

Wie ich euch im letzten Diktat erzählt habe, hat jede Religion ihr Recht, ihre Berechtigung und ihren Wert.

Nun fragt sich natürlich der Leser: Ja, woran soll ich denn dann glauben, wenn alles gleichberechtigt ist, dann kann ich ja spielen mit jeder Religion?

Nun, ganz provokant sage ich: In der Tat, dann könnt ihr damit spielen.
Nur was ihr nicht könnt, ist, eurer inneren Überzeugung nicht zu folgen.

Eine Religion, von der ich nicht überzeugt bin, hat an sich auch keinen Wert.

Es geht darum, eine Religion für sich zu finden, von der ich überzeugt bin und dennoch zu wissen, dass es nicht die einzige, allgemein gültige Wahrheit ist. Dieses ist ein sehr wichtiges Unterfangen und dieses ist ein Hinweis, der nicht allein von mir derzeit diktiert wird.

Ihr könnt das gern verfolgen, indem ihr Channeling-Medien auf verschiedenen Kanälen untersucht.

Ihr werdet sehen, dass überall diese Botschaft vermittelt wird: Religionen sind wertvoll.
Religionen sollen sein, Religionen müssen sein.

Sie sind eine individuelle und sie sind eine große Stütze, aber keine Religion ist die alleinige Wahrheit.
Wer nun nach Weisheit strebt, der mag sich mit vielen Religionen beschäftigen, der mag dazu noch suchen, wo der rote Faden zu finden ist.

Wer aber nur danach strebt, innerhalb einer Ordnung zu sein, innerhalb eines sozialen Gefüges zu sein, das dem eigenen religiösen Wahrhaftigkeitssinn entspricht, der mag sich auf eine einzige Religion festlegen und jede Religion hat ihren Segen in sich.

Ich bitte euch, dass ihr dieses bedenkt: Es gibt zwei unterschiedliche Intensionen, eine Religion zu suchen.

Das Eine ist die Intension, der Wahrheit so wahrhaftig sie sein mag, zu begegnen. Das bedeutet, dass ich mich mit allen Religionen beschäftige und versuche, das Gemeinsame darin zu finden.

Dann – in der Tat – begegne ich einem Gott, einer Göttlichkeit, die weitaus größer ist, als jede Religion sie zu vermitteln imstande ist.

Die andere Intension ist, sich eine Religion zu suchen, um in eine Gemeinschaft integriert zu sein und sich nicht mehr damit auseinandersetzen zu müssen, was Wahrheit ist und was nicht.

Denn das wird mir dort erzählt, ich brauche nicht darüber nachzudenken, ich brauche es nur anzunehmen und es wird mir von meinen Glaubensgenossen bestätigt und somit habe ich Frieden und brauche mich mit dieser Frage nicht zu beschäftigen.
Auch das ist eine berechtigte Intension.

Jeder mag nun tun und entscheiden, wie es ihm beliebt und wie es ihm sein Herz sagt.

Doch von mir sage ich euch: Jede Religion ist berechtigt, jeder Weg dorthin ist berechtigt.

Was aber nutzt euch eine Religion? Darum geht es doch im Wesentlichen.

Ich will es euch sagen: Es ist – sagen wir – die Krücke eurer Teilseele, es ist etwas, worauf sie sich stützen kann, wenn sie sehr verzweifelt ist, wenn sie in tiefe Sinnlosigkeit hinein fällt.

Dann kann sie sich auf Aussagen einer Religion stützen, auf eine Ethik, die dort vermittelt wird.

Diese Ethik mag noch so unsinnig sein, sie mag antiquiert sein, das spielt überhaupt keine Rolle.
Es ist eine Krücke, wenn die Seele hinkt.

Und darum empfehlen wir alle euch, nicht religionslos zu sein. Ihr seid frei darin, zu entscheiden, für welche Religion ihr euch begeistern könnt. Darin seid ihr völlig frei.

Jeder Mensch ist frei, sich dafür zu entscheiden!

Ihr werdet hineingeboren in Religionen und es mag sein, dass jene, in die ihr geboren werdet, euch gut gefallen.
Aber es mag auch sein, dass sie euch zu eng oder zu weit sind oder was auch immer.

Und wir möchten euch dann ermutigen, den Sprung zu schaffen, euch jene Religion zu wählen, die für eure Seele die beste Krücke ist.
Aber wir möchten auch ganz ausdrücklich ermutigen, anzunehmen, dass wirklich jede Religion berechtigt ist.

Damit – so hoffen wir – können wir verhindern, dass ein religiöser Fanatismus wieder aufflammt, den wir an einigen stellen dieser Erde wieder am Wachsen sehen, was uns nicht gefällt.

Denn es würde einen sehr großen Rückschritt in der Entwicklung dieser Menschheit bedeuten, würden diese Kräfte wieder erstarken.

Dieses ist eine sehr wichtige Botschaft und ich bitte sie, mit aller Sorgfalt zu behandeln.

Und ich bitte auch hierzu, alle Fragen, die ihr bekommt, mitzuteilen, damit wir die in die Öffentlichkeit bringen können.
Hast du Fragen dazu, Hans-Jürgen?

Hajo: Ja, zu den Channeling-Medien, die du angesprochen hast: Meinst du da bestimmte Channeling-Medien, die du kennst?

Nein, ich möchte, dass ihr sucht und ihr werdet dabei mehreren begegnen und ihr werdet bei der Suche einiges lernen.

Gut, dann danke ich dir für heute, wir lassen es für heute genug sein.

Hajo: Gut, ich danke dir, Elia.